Frauensicherheitsrat fordert Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung von UN-Resolution 1325 als unverzichtbaren Punkt für den Koalitionsvertrag

Sehr geehrte...

im Namen des zivilgesellschaftlichen „Bündnis 1325“ möchte ich Sie bitten, das Thema „Frauen, Frieden und Sicherheit“ in einen möglichen Koalitionsvertrag unter dem Punkt „Außen- und Sicherheitspolitik“ aufzunehmen, ggf. auch mit Referenzen in den Kapiteln Internationale Zusammenarbeit, Menschenrechte und Gleichstellung.

Dazu sollten Sie im Koalitionsvertrag festlegen, dass ... weiterlesen


Bündnis 1325 begrüsst Verabschiedung des Nationalen Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Resolution 1325

Pressemitteilung des Bündnis 1325 vom 20.12.2012:

Nach mehrjähriger schwieriger und komplikationsreicher Schwangerschaft hat die Bundesregierung nun bei ihrer Kabinettssitzung vom 19.12. endlich einen Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Resolution 1325 („Frauen, Frieden, Sicherheit“) auf die Welt gebracht. Der Aktionsplan ist zwar in vielem noch unzureichend und kritikwürdig, aber ein Anfang ist gemacht. Wir freuen uns."
Die Geburtshelferinnen vom Bündnis 1325

Aktionsplan der Bundesregierung zur Umsetzung von Resolution 1325 des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen für den Zeitraum 2013 – 2016 (PDF 195KB)

"Konflikte lassen sich nur dauerhaft überwinden, wenn die Rechte und Bedürfnisse aller Bevölkerungsgruppen berücksichtigt werden…wir wissen seit langem, dass Frauen eine herausragende Rolle bei der Lösung von Konflikten spielen", erklärte Außenminister Westerwelle zur Verabschiedung des Aktionsplans.

„Frauen spielen eine besondere Rolle bei Friedenssicherung und Konfliktprävention - daher fordert der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen seit langem, sie verstärkt einzubinden. Die Bundesregierung hat am 19. Dezember 2012 einen Nationalen Aktionsplan verabschiedet, der die Umsetzung der Sicherheitsratsresolution 1325 aus dem Jahr 2000 verbessern soll. Diese Resolution zu "Frauen, Frieden und Sicherheit" fordert, dass Frauen auf vielfältige Weise in die Ausgestaltung von Friedensprozessen eingebunden werden.
(Quelle: Auswärtiges Amt)

mehr von der Bundesregierung

Anhörung zum NAP 1325 - Bundestagseigener Bericht


Friedensvisionen - ein globales Medienprojekt

Visionews.net - a global media project



Buchempfehlung:

Hoffnungsträger 1325

Eine Resolution für eine geschlechtergerechte Friedens- und Sicherheitspolitik in Europa
Hrsg. im Ulrike Helmer Verlag vom Gunda-Werner-Institut für Feminismus und Geschlechterdemokratie in der Heinrich-Böll-Stiftung Königstein/Ts., Oktober 2008, 272 Seiten, 25 Euro, ISBN 978-3-89741-282-8



in englischer Übersetzung:

Roadmap to 1325

Resolution for gender-sensitive peace and security policies

UN Security Council Resolution 1325 has been paving the way to greater gender sensitivity in peace and security policy. It could be a milestone for gender-equitable security policy. This volume contributes to filling the gap in knowledge about approaches both to gender-sensitive peace and security policy.